Corona: Sterblichkeit


Zur Sterblichkeitsrate an sich, finde ich die folgenden Seiten gut.

120 Expertenstimmen

Gangelt-Studie

Hardtmuth

Die Gangelt-Studie wurde von klassischen Medien zerrissen, als ob es eine nicht-wissenschaftlich Studie gewesen wäre, dabei ist es die einzig wissenschaftliche, die statt gefunden hat. Als "Gegenargument" wird genannt, dass in Gangelt das Durchschnittsalter um 4 Jahre kleiner ist, als im Rest von Deutschland. So what!? Das verfälscht ja wohl das Ergebnis nicht wesentlich. Das RKI hat in den Lageberichten meistens eine Sterblichkeit von 3,6-4,0 % angegeben - das ist das 10-fache der in Gangelt untersuchten Sterblichkeit von 0,06 %. (Das RKI geht von ca. 0,3 % aus.1) Die 4 Jahre jüngeren Menschen können diese Differenz nicht begründen. Wenn die Wissenschaftlichkeit bemängelt werden kann, dann ja Wohl beim RKI (siehe Corona: RKI).